Die Karibik – das tropische Inselparadies im Westatlantik

In den tropischen Gewässern des Atlantischen Ozeans nördlich des Äquators und östlich von Mittelamerika, da liegen die karibischen Inseln. Beginnend im Golf von Mexiko, südlich des nordamerikanischen Festlandes im Bereich der Halbinsel Floridas erstreckt sich die Inselkette der Karibik bogenförmig nach Südosten in Richtung des offenen Atlantiks bis an den südamerikanischen Kontinent, wo sie schließlich mit einer letzten schwungvollen Biegung entlang der Küste Venezuelas endet. Geographisch ist der große Inselreichtum der Karibik in einzelne Inseln und Inselgruppen unterteilt. Während die großen Inseln Kuba, Jamaika, das aus Haiti und der Dominikanischen Republik bestehende Eiland Hispaniola und Puerto Rico gemeinsam mit den Cayman-Inseln die großen Antillen bilden, gehören die kleineren Inselstaaten wie Grenada, Saint Lucia, Dominica oder Barbados den Kleinen Antillen an. Diese werden zudem noch einmal in die „Inseln über dem Winde“ im offenen Atlantik und die „Inseln unter dem Winde“ vor der venezolanischen Küste unterschieden. Trinidad und Tobago ganz im Süden der Karibik zählt gemeinsam mit den südöstlich von Florida gelegenen Bahamas und den Turks- und Caicos-Inseln hingegen zu den einzelnen, gruppenlosen Inseln.

Doch egal, ob Große oder Kleine Antillen, ob Inseln über oder unter dem Winde, das karibische Flair aus Sonne, Strand und Meer ist auf wirklich jeder Insel zu finden und das sogar das ganze Jahr. Denn das tropische Klima der Karibik kennt keine Jahreszeiten und beschert Bewohnern wie Urlaubern ein ganzjährig warmes Wetter mit auffallend vielen Sonnenstunden. Die jährliche Durchschnittstemperatur von angenehmen 24,5 °C schlägt sich in Tagestemperaturen zwischen 25 °C und 32 °C nieder. Da die Temperaturen eher im Tages- als im Jahresverlauf schwanken, können die Werte abends schon einmal knapp unter die 20 °C-Marke sinken, doch wirklich kühler als 18 °C wird es auch in der karibischen Nacht eher selten. Natürlich sorgen der viele Sonnenschein und die warme Lufttemperatur gemeinsam auch für angenehm warme Wassertemperaturen zwischen 24 °C und 29 °C, die das ganze Jahr über zum Baden und Schwimmen einladen.

Damit ist die Karibik das perfekte Reiseziel für alle Bade- und Strandurlauber, denn neben dem warmen Klima sind die Inseln im Karibischen Meer besonders für ihre traumhaften, weißen und von grünen Kokospalmen gesäumten Sandstrände bekannt, an denen sich das türkisfarbene Meer in vielen, kleinen Wellen bricht. Wer gerne die Unterwasserwelt erkundet, der kann mit Schnorchel und Flossen ausgerüstet dem bunten Treiben der Fische, Korallen und anderen Meerestiere an den zahlreichen Riffen folgen. Doch auch über Wasser kann mit dem Kajak oder Segelboot die ein oder andere einsame Bucht angesteuert werden. An Land laden die Inseln der Karibik mit einer einzigartigen Natur aus tropischen Regenwäldern, aktiven und erloschenen Vulkanen, schroffen Bergen, mächtigen Wasserfällen, wüstenartigen Kakteenlandschaften, einer vielfältigen Fauna und einer unglaublich farbenfrohen Pflanzenwelt aus feuerroten Flamboyantbäumen und orange- bis lilafarbenen Bougainvilleen zu ausgedehnten Wanderungen und Entdeckungstouren ein.

Doch spätestens wenn auch Sie die lebensfrohe und gastfreundliche Art der Menschen in der Karibik, die auf eine interessante und bewegte Kulturgeschichte zurückblicken können, gefangen genommen hat, werden Sie merken, dass eine Reise in die wunderschöne Karibik ein einzigartiges Erlebnis ist.